Fotobuch von Saal Digital

Fotobuch von Saal-Digital   #saaldigital   @SaalDigital 

Fotobücher erfreuen sich schon seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Auch als Berufsfotograf komme ich nicht umhin, mich mit dieser Art Präsentation auseinander zu setzen. Natürlich sind die Anfragen besonders bei Hochzeits-Reportagen gegeben, aber auch Familien-Fotos lassen sich ebenso gut wie Einzelportraits, Urlaubsfotos oder Bilder zu einem Thema in Fotobüchern präsentieren.

Ich habe schon einige Fotobücher erstellt und verschiedene Anbieter ausprobiert.

Heute beschäftige ich mich mit dem Fotobuch von Saal-Digital. Um meinen Kunden einerseits die Qualität des Fotobuches und andererseits meiner fotografischen Dienstleistung anschaulich zu machen, hielt ich es für eine gute Idee, ein Fotobuch zu gestalten, das gleichzeitig ein Portfolio für die Arbeiten in meinem Fotostudio darstellt. Einen Gutschein über 40.-€ verdiene ich mir hiermit gleichzeitig, durch eine Beurteilung des Produktes, wobei mir von vornherein sehr positiv aufgefallen ist, dass Saal-Digital Wert auf eine ehrliche, persönliche Beurteilung legt. Da ich als Fotograf schon seit längerer Zeit mit Saal-Digital zusammenarbeite (Bestellung von Abzügen), habe ich bislang nur gute Erfahrungen gemacht und war mir sicher, dass dies auch mit dem Fotobuch so sein würde.

Über die Web-Seite http://www.saal-digital.de/ kann man sich die Saal-Design-Gestalter-Software herunterladen und auf dem Computer installieren. Diesen Prozess empfand ich angenehm leichtgängig, ohne Tücken und unkompliziert. Nach dem Start des Programmes kann man direkt loslegen mit der Gestaltung eines Fotobuches, alle angebotenen Formate kann man mit verschiedenen Papiersorten, Seitenanzahl und unterschiedlichen Hüllen anwählen. An dieser Stelle bemerkte ich, dass das Programm keine RAW-Dateien verarbeitet – wundert mich nicht, da schon mal hundert und mehr Bilder in so ein Buch passen und das ganze ja zur Fertigung hochgeladen wird, das geht natürlich nicht mit RAW-Bildern. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass man einen RAW-Converter in die Software einbauen könnte, mit dem man RAW-Bilder lesen und grundlegend bearbeiten könnte, um sie dann als JPG weiter zu benutzen.

Ich habe mir folgendermaßen beholfen: zunächst erstellte ich einen Ordner, in den alle Bilder für das Buch gespeichert werden sollen. Dahin speichere ich Kopien meiner RAW-Dateien für das Projekt. Nun importiere ich den gesamten Ordner in Lightroom (Adobe) und erledige die grundlegende Entwicklung. Danach exportiere ich von Lightroom aus die fertigen Bilder im JPG-Format, in Originalgröße und Auflösung in den gleichen Ordner. Ist dies erledigt, kann man die RAW-Kopien wieder löschen, das spart Speicherplatz. Diesen Ordner wähle ich nun mit dem Saal-Digital-Designer aus und das war’s auch schon an Vorbereitungen. Der Rest ist leicht, man kann ein ganzes Buch automatisch mit einem Mausklick erstellen lassen, oder sich die Mühe machen, selbst auszuwählen, welches Bild auf welcher Seite wo hinkommt, man kann hier auch sehr leicht die Größe des Bildes verändern und es auch beschneiden. Es gibt übergreifende Buch-Designs, Hintergründe, Clip-Arts und die Möglichkeit Text einzubinden. Das fertige Projekt wird dann mit einem Mausklick hochgeladen und man wird sicher durch den Bestellprozess geführt.

Die Preise sind je nach Sonderwunsch bezüglich Papier und Einband sehr unterschiedlich. Ich habe mich zu Testzwecken hier für das Format A4 entschieden und die Variante XT (bedeutet „extra thick“, also besonders „dicke“ Seiten) und die hochglänzende Oberfläche gewählt. Der Einband soll aus schwarzem Leder mit Wattierung sein. Angenehm überrascht hat mich, dass man auch auf diesem Ledereinband z.B. einen Text drucken kann.

Die nächste positive Überraschung ist die Bearbeitungszeit: ganze 2 Werktage lagen zwischen Auftragserteilung und Auslieferung !

Schon das Auspacken war eine Freude: sehr sorgfältig verpackt und geschützt.

Das erste „Anfassen“ ist ein haptischer Hochgenuss – der wattierte, schwarze Ledereinband fühlt sich grandios an. Mein auf der Vorderseite platzierter Titel ist perfekt.

Beim Aufschlagen fiel mir auf, dass es mir besser gefallen würde, wenn die erste Seite nicht mit der Innenseite des Umschlages verbunden wäre, sondern z.B. mit einem dünneren Deckblatt vom Einband getrennt wäre, ebenso die letzte Seite des Buches.

Die Wiedergabe-Qualität der Bilder und der Texte ist absolut perfekt und könnte nicht besser sein!

Da ich mich für „XT“ entschieden hatte, war ich besonders gespannt auf die Seiten. Ich bin sehr positiv überrascht, es ist ein Genuss, diese kartonartigen Seiten mit hochglänzender Oberfläche zu blättern und die spezielle Bindung erlaubt es, Bilder über4 die Mitte des Buches hinaus zu plazieren, man merkt so gut wie keinen Übergang, keine Wölbung, es geht nichts von dem Bild verloren – ein riesiger Vorteil für großformatige Darstellungen über 2 DIN A4 Seiten hinweg.

Ich werde das Buch nun in meinem Fotostudio auslegen und testen, wie es nach dem 500sten Durchblättern durch meine Kunden aussieht und ich werde mich daran erfreuen, wie schön die Präsentation meiner Arbeiten geworden ist. Vielen Dank Saal-Digital, dieses Fotobuch hat mich überzeugt !

Unter folgendem Link könnt Ihr das Fotobuch online sehen ( jedenfalls für die nächsten 4 Wochen) :   zum Fotobuch